VPN (Virtual Private Network)

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) bindet den Rechner praktisch direkt ins Firmennetzwerk ein. Die Einrichtung erfordert auf jeden Fall einiges an KnowHow und auch die passende Hardware (Firewall). Somit kann ein VPN nicht einfach mal so „auf die Schnelle“ einrichten.

 

Nach der Einrichtung bieten sich folgende Vorteile:

  • Der Rechner ist genauso mit der Infrastruktur der Firma verbunden wie ein Bürorechner.
  • Man kann auf alle Dateien im Netzwerk zugreifen.
  • Dazu kann man z.B. einfach den Bürorechner mit nach Hause nehmen und braucht keine eigene Hardware. Das ist ideal, wenn man sowieso schon am Notebook arbeitet.
  • In diesem Fall muss auf dem Rechner keine neue Software installiert werden, außer dem VPN-Client.
  • Dadurch, dass keine private Hardware genutzt wird fallen viele Sicherheitsbedenken weg, z.B. ist das System aktuell, gibt es einen aktuellen Virenscanner, ist nur legale Software installiert…

Die Nachteile:

  • Profi-Know-How notwendig für die Einrichtung
  • Zusätzliche Kosten für die Firewall können anfallen
  • Viele Client-Server-Anwendungen laufen aufgrund der langsameren Netzwerkgeschwindigkeit unbefriedigend

Fazit: Eine professionelle Lösung, die aber Vorbereitung benötigt. Sprechen Sie uns an!